Hypo NÖ klarer Sieger in zwei Duellen

Hypo NÖ klarer Sieger in zwei Duellen

WHA:

„Eine starke Hälfte wird nicht reichen,“ wussten die ROOMZ HOTELS ZV Handballerinnen bereit vor dem Spiel. Hoch motiviert und voll konzentriert starteten unsere Damen in das Spiel. Sie konnten HYPO NÖ mit unserer aggressiven 3:2:1 Deckung auf Distanz halten. Bis Mitte der ersten Hälfte zeigten Vicky Kaiser, Anna Teubl und Carina Stockhammer dass sie zu den besten Spielerinnen der Liga zählen. Schön herausgespielte Tore im Angriff und viele erkämpfte Bälle in der Deckung hielten das Spiel offen. Um die 20. Spielminute riss jedoch plötzlich der Faden. Unkonzentriert wurde agiert, unnötige Ballverluste, schlechte Würfe und inkonsequente Deckungsleistung brachten uns um den Lohn einer sensationellen Anfangsphase. Die Gäste aus der Südstadt nutzten dies eiskalt aus. Folge: ein zu hoher Pausenstand von 08:19!

In der Pause versuchte das Trainerduo Schuster/Holly an unsere Stärken zu erinnern und die WHA Damen begannen mit Elan. Ziel war eine Ergebniskorrektur. 20 Minuten spielten die Neustädterinnen auf Augenhöhe, Sandra Hart organisierte klug den Angriff und auch Lisa Heidinger und Vali Schartel verwerteten ihre Chancen. In den letzten 10 Minuten war dann doch die Luft ein wenig draußen und die Gegnerinnen waren durch den breiteren Kader noch besser in Schwung. Joy Luchsinger und Alina Stani hielten bis zu diesem Zeitpunkt sehr ansprechend. Endstand 21:36.

 

Trainer Klaus Schuster nach dem Match:“ Die letztlich leider viel zu hohe Niederlage spiegelt zwar den Leistungsunterschied, aber nicht das Leistungsvermögen unserer Mädls! Bereits nächstes Wochenende beim Auswärtsspiel in Dornbirn am Samstag werden wir mit geänderten Vorzeichen auftreten!“

Tags darauf am Sonntag wartet die erste ÖHB CUP Prüfung, ebenfalls im Ländle. Gegen HC Hohenems darf sich die Schuster Sieben keine Blöße geben und sollte den erwarteten Erfolg einfahren.

Spielprotokoll WHA

Tabelle WHA

 

WHA U18

Das Spiel aus der Sicht unseres Trainers Klaus Schuster: „Wir wussten, dass das Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer HYPO NÖ sehr schwer werden würde. Unsere SPARKASSE WIENER NEUSTADT U18er Handball-Mädels konnten den Südstädterinnen leider nur in den ersten 10 Minuten Paroli bieten. Danach agierten wir zu zaghaft, im Angriff fehlte die Abstimmung und es wurde zu überhastet und ungenau abgeschlossen. Die Mädchen fingen sich in Folge unnötige Konter ein. Lisa Buchebner und Sandra Radulovic zeigten in einigen Phasen welch Potenzial in ihnen steckt. Die Gäste agierte in der Deckung allerdings sehr konsequent. Der Pausenrückstand von  Minus 11 Toren war schließlich das Ergebnis.

Wir nahmen uns in der Pause vor, unsere Angriffe konsequenter und ruhiger auszuspielen und das Rückzugverhalten zu verbessern. Isa Herzog führte zu diesem Zeitpunkt geschickt Regie und es gelang uns die Partie offen zu halten. Torfrau Nati Misic zeigte unglaubliche Reflexe und war ein wichtiger Rückhalt. Immer wieder gelang es uns den Kreis anzuspielen und unsere Flügelspielerinnen in Szene zu setzen. Jülide Bayezit und Mediha Halilovic konnten dies gut verwerten. Die verpatzte erste Hälfte war leider dafür verantwortlich dass das Ergebnis mit letztlich mit 14:29 zu hoch ausfiel.“

Spielprotokoll WHA U18

Tabelle WHA U18