Nerven aufreibender Auswärtssieg der U15

Nerven aufreibender Auswärtssieg der U15

Unsere Rechtsanwalt Rivo Killer U15 begann das Spiel mit einer soliden Abwehrleistung. Trotz des Umstands, dass Chancen für 3 weitere Siege vergeben wurden – vermutlich lags wieder an der langen Spielpause ohne Harzverwendung – konnten sie sich in den ersten 20 Minuten einen 7 Tore Vorsprung herausspielen. Bis zur Pause riß dann schon ein wenig der Faden und man hatte den Eindruck, sie ließen sich von der gemächlichen Gangart der Gastgeberinnen anstecken. Aber immerhin stand es zur Pause 6:11 für uns.

Kaum aus der Pause gelang uns schon das 12. Tor, aber wer jetzt geglaubt hatte, wir wären wieder auf Spur, wurden fürchterlich enttäuscht. Ganze 17 Minuten lang gelang uns kein Tor in dieser 2. Hälfte – mit jeder vergebenen Chance wuchs die Verunsicherung, der Gegner baute sich daran auf und es kam, wie es kommen musste: die Gastgeber holten Tor für Tor auf. Die spielentscheidende Szene war dann etwa 5 Minuten vor dem Ende: Die Tullner hatten, allein vor unserem Tor, den Ausgleichstreffer in der Hand – ein wunderbarer Save unserer Torfrau mit einem postwendend erzielten Gegentor verschaffte uns wieder ein wenig Luft und baute unsere Mädels so weit au, dass sie letztendlich doch mit 14:18 als Sieger vom Platz gingen.

Mehr Bilder vom Spiel gibt es hier und auf unserer Facebookseite.